Sonntag, 20. Mai 2012

VOM SPINNRAD ... EIN TUCH SOLL ES WERDEN ...




... dass ich am spinnrad ein solch dünnes fädchen hinbekommen hab, freut mich ganz besonders. jetzt noch schön navajo-zwirnen und dann kann ich mein tuch stricken.....








aber so einfach ist es dann doch nicht!
navajo-zwirnen ging gar nicht. der faden ist zu dünn und zu wenig stabil, er hat dauernd gerissen.
und da ich wegen dem navajo-zwirnen nur auf eine spule gesponnen habe, blieb nichts anderes übrig, als mit einem fremdfaden (100% merino) ganz normal zu verzwirnen.
das hat mir dann aber gar nicht gefallen, soooo habe ich mir mein tuch nicht vorgestellt.....

fazit:
ich bin enttäuscht!
ich hab wolle "verloren" und das was übrig ist, reicht nun wohl nicht mehr für ein tuch....
die erkenntnis, dass nicht immer alles so gelingt, wie ich mir das vorstelle.....

im moment kommt mir keine gescheite lösung in den sinn. ich werde diese spule also mal weglegen und einen neuen faden spinnen für etwas anderes.....






Kommentare:

  1. Das wird schon! Und Du bist nicht die Einzige mit diesem "Mißerfolg" (ich würde es "Erfahrung" nennen).
    Beim nächsten Mal wirst Du mit mehr Drall spinnen, so daß der Single nicht so oft reißt. Ich nutze z.B. die Bremse an meiner Lazy Kate nur ab einer bestimmten Dicke des Singles.
    Schönen Sonntag
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. du hast zo viele gefülh vor farben

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Monika
    Ich sehe du hast das Problem erkannt. Enttäuscht musst du nicht sein,so macht man halt seine Erfahrungen.
    Wie wärs mit einen Faden in der gleichen Farbe der zu der Farbe passt, die du auf der Spule hast?
    dann ist der Farbunterschied gar nicht so krass wie jetzt mit dem sehr dunklen Merino. Gelb, Rosa oder Lila, oder so ähnlich, vielleicht sogar in Seide.
    viel Glück Soenae

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Monika,

    versuch doch, den single mit einem farbig passenden Nähgarn zu verzwirnen. Das gibt Stabilität und der Faden wird nicht wesentlich dicker. Vielleicht ist es so noch ausreichend für ein Tuch?

    LG

    Elke

    AntwortenLöschen
  5. liebe Monica, ich wollte dir mal wieder ganz liebe Grüße vorbeischicken.Sei nicht traurig, manchmal gelingt es einfach nicht so, wie man dachte...
    Dafür sind deine Eulensocken sowas von schön und total süß, was für eine schöne Idee!!Herzliche Grüße, cornelia

    AntwortenLöschen
  6. Ja manchmal werden die Dinge nicht gleich so wie wir sie uns vorstellen,das kenne ich auch. Doch wenn man dann was liegen läßt, dann ergeben sich oft ganz spannende Ergebnisse. Also lasse dich nicht entmutigen. Schließlich hast du ja auch einen Erfolg, nämlich ein solch dünnes Fädchen hattest du noch nie :-). Herzliche Große Anke

    AntwortenLöschen
  7. hey, die Fädchen auch noch selber spinnen, das ist mir dann doch zuviel aufwand, aber die Idee ist wirklich gelungen.
    freu mich auf das Ergebniss

    AntwortenLöschen
  8. hab das einmal mit einer Freundin probiert, das wird dick und dünn, überhaupt nicht gleichmässig. bei dir siehts toll aus und super farben!!

    AntwortenLöschen
  9. Ich spule dann immer die eine Hälfte auf eine weitere Spule, dann hat dieser einfache Faden noch ein wenig mehr drall. Mit einer Bremse drin, damit es schnell einzieht. Drall erzeugt man, indem man die Bremse löst und es langsam einziehen läßt...

    Dann hast Du zwei spulen zum zwirnen. Ich finde es super welch feines Garn Du hinbekommen hast. Die Idee mit einem weiteren Nähfaden zu verspinnen finde ich auch klasse. Da gibt es doch auch Wollfäden zum Nähen ( zumindest hab ich mal welches besorgt )...
    ( Ich glaub es gab es von Madeira bei Wollknoll ).
    Ja es ist enttäuschend, weil man sich soooo viel Mühe gegeben hat und es einfach nicht klappen will.
    Aber irgendetwas schönes wird daraus bestimmt noch!
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Monika

    mit Navajozwirnen hab ichs auch nicht soooo, ich kanns zwar, und das gesponnene Garn reisst nicht, doch, mir gefällt dann das Verzwirnte irgendwie doch nicht....
    ich zwirne sehr gerne doppelt...

    in deinem Fall, weil du daraus ein Tuch stricken möchtest, würde ich auch mit Nähfaden zwirnen....

    Liebe Grüsse
    Hilde

    AntwortenLöschen
  11. Ich würde dir das Garn navajozwirnen....habe ein 2 fädiges Rad, da kann ich die Spannung gaaanz sanft einstellen.....und beherrsche diese Technik gut....wenn du willst melde dich bei mir. manufaktur.mondkind@gmx.de

    AntwortenLöschen