Samstag, 7. April 2012

156 gr. ..........







 ..... wiegt mein allererstes, selbstgesponnenes garn vom spinnrad.
nachdem ich  rita nochmals über die schulter schauen durfte, wagte ich mich endlich ans zwirnen. ich hatte nämlich eine heidenangst, dass ich das nicht schön genug hinbekomme und mein selbstgesponnenes garn "kaputt" mache.....






mit sehr viel glück konnte ich alles auf eine spuhle zwirnen!

 




 als ich den dreh raus hatte, ging's auch mit dem niddynoddy flott voran.....






 .....kurz ein schreckmoment! die wolle kräuselt sich im entspannungsbad stark zusammen..... nix von entspannung ; )






im handtuch etwas trockengedrückt und dann straff gezogen, liegt die wolle doch wieder ganz schön da. jetzt noch trocknen und dann......
 






..... freuen!!!

freuen, dass wenn auch kunterbunt  (zum üben habe ich mir all meine wollreste vom filzen genommen), mir mein erstes selbstgesponnenes garn doch recht gut gefällt.
freuen, dass es 156 gr. wolle geworden ist, da kann man doch was rechtes draus stricken.
freuen, dass ich die unheimliche geduld aufgebracht habe, sooooooo viele stunden in eine strange wolle zu investieren.

ich habe das nämlich völlig unterschätzt, wie lange das geht, bis von der wollfaser ein strickgarn entsteht.
stundenlanges spinnen am spinnrad...
stundenlanges zwirnen (hab mir gestern bei 3 stunden nonstop-zwirnen einen muskelkater geholt...)
stundenlanges warten und geduld haben, bis das garn endlich trocken ist.....

..... und bis daraus dann noch etwas gestrickt ist...... 
ich schaue handgesponnenes nun noch viel mehr als riesengrosse kostbarkeit an.



---------------------------------------------------------------------------------------------



besorgte blogleserinnen haben bei mir angefragt, ob ich nicht mehr filze....
aber klar doch!!! ich bin und bleibe in erster linie herzblut-filzerin. stricken ist für mich ein ausgleich am abend, vor allem um meine hände zu beschäftigen und das spinnhandwerk hat mich einfach gereizt, etwas neues noch dazu zu lernen.

nach der letzten, sehr erfolgreichen filzkurssaison waren, bezw. sind immer noch aufräum- und putzarbeiten im atelier nötig. da habe ich auch die nötige zeit etwas unterschätzt....

dann bin ich an einem grösseren filzprojekt, das ich erst im herbst zeigen kann, habe zwei auftragsarbeiten erledigt und tüftle an neuen kreationen für die kommende winter-saison.
dies sind alles noch "geheime" sachen, die ich hier im blog noch nicht zeigen kann.

das neue filzkursprogramm ist auch schon am entstehen und auf wunsch von kursteilnehmern, wird es einige sommerkurse geben. ca. anfang mai wird das neue sommerprogramm veröffentlicht!

so sehen meine filzarbeiten im frühjahr aus, deshalb gibt es da oft nicht allzuviel zu zeigen.
wer mag und in der nähe ist, darf aber gerne einen "blick ins atelier" werfen und einfach mal vorbeikommen. ich freue mich ganz besonders auch in der ruhigeren sommersaison  über besuch!!!





Kommentare:

  1. Toll ist es geworden, Dein kunterbuntes Garn!!!! Frohe, erholsamer Osterfeiertage wünsche ich Dir. Ganz liebe Grüße schickt Dir
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Ich gratuliere Dir zu Deinem ersten selbst gesponnenen Garn, das bereits sooooo schön aussieht! Ja, es ist wirklich etwas Besonderes - der Weg von der Faser zum Gestrick ;)
    Herzliche Grüße und ein schönes Osterfest

    AntwortenLöschen
  3. Dein Garn ist Dir wirklich sehr gut gelungen. Und es ist so schön bunt, wie ein Osterei.

    Frohe Ostern
    Juliane

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ist das Garn schön geworden!

    (Ich würde das Spinnen ja auch
    so gern lernen, aber nach allem üben, irgendwie habe ich
    dafür zwei linke Hände.)

    Was wirst du daraus stricken?

    Herzliche Ostergrüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  5. Auch ich gratuliere dir zum Erst-Gesponnenen...
    das macht doch Spass und Freude den 1. Strang in den Händen zu haben ;-)
    LG Marianne

    AntwortenLöschen
  6. Przepiękna włóczka.
    Życzę wesołych świąt.

    AntwortenLöschen