Freitag, 27. April 2012

ESSBARE WILDPFLANZEN / - KRäUTER




im botanischen garten zürich gibt es jeden dienstag einen öffentlichen vortrag, gestern zum thema essbare wildpflanzen / - kräuter

nebst vielen bekannten essbaren pflanzen wie spitzwegerich, löwenzahnknospen, gänseblümchen, brennesselblätter, rottannen- und lärchenknospen hatte ich endlich die möglichkeit unter vielen andern auch giersch, gundermann und zaunwicke kennen zu lernen.
von diesen wildkräutern habe ich viel gehört, aber war mir nie sicher, ob ich sie auch richtig erkennen würde.






zaunwicke wächst bei uns im garten. 
bis gestern wusste ich nicht, dass dieses wuchernde "un"-kraut essbar ist....






giersch wollte ich schon lange zuverlässig bestimmen können. giersch lässt sich gut in meine grünen smoothies mixen!






gundermann ist auch im garten zu finden..... schön, dass dieses "un"-kraut essbar ist!






dieses wildbienenhaus steht im botanischen garten zürich. 
unseres ist kleiner, schon alt und langsam etwas renovationsbedürftig. dieses wochenende wollen wir unseres, das bei den obstbäumen steht auch so prächtig ausbauen und hoffen ganz fest, dass danach die wildbienen auch bei uns so emsig ein und aus fliegen!







auf dem nachhauseweg von zürich machten wir auf dem albispass halt um die prächtige bergsicht bei einem leckeren nachtessen zu geniessen.








Kommentare:

  1. Dan has du wieder viel gelernt und schönes gesehen. Dan kan man doch geniessen! (entschuldigung für mein schlechtes Deutsch ;0)

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Wildkräuter und grüne Smoothies! Leider bin ich mir auch immer etwas unsicher beim bestimmen.

    Liebste Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Bilder,vielen Dank!
    LG Ilse

    AntwortenLöschen
  4. Oh was für ein wunderschönes Bergpanorama toll.

    AntwortenLöschen
  5. Irgendwie ist es schon seltsam, dass um einen herum so viele essbare, gesunde und sogar heilende Dinge wachsen, von denen man überhaupt nichts weiss, oder? Ich bin auf einen sehr interessanten Artikel gestossen, der mir ein bisschen die Augen geöffnet hat:
    Wildkräuter, welche kann man essen?

    AntwortenLöschen