Donnerstag, 10. November 2011

VON MORGENS BIS ABENDS .....




..... bin ich von wolle umgeben.....

gestern hatte ich die gelegenheit die filzausstellung "3 filzerinnen - 3 wege" im kulturhaus rosengarten in grüsch zu besuchen.
leider war photografieren unerwünscht, so kann ich also keine bilder zeigen und mein erlebtes in worte zu fassen ist gar nicht so einfach.

besonders hervorheben möchte ich die filzwerke von marianne göddemeyer. 
im einen raum zeigt sie eine filzinstallation hergestellt aus wolle von pro spezie rara schafen, anlehnend an eine wahre geschichte, wie es den schafen in der zeit des klimawandels gesundheitlich geht. etwas das einem nachdenklich machen sollte.......


durch einen verbindungsraum, mit den persönlichen künstlerportraits und einer installation von claudia huber kommt man in den grossen gewölbesaal. dort zeigt uschi deplazes wunderschön auf schneiderbüsten drapiert ihre schals und stolas, sowie eine jacke und westen. besonders schön auch ein federkragen!

sehr eindrücklich und mich äusserst begeistert haben wieder die werke von marianne göddemeyer.
skulpturen, objekte und bilder alles stimmig zueinanderpassend! besonders schön, die werke, die von naturmaterialien wie altes, verwittertes holz oder samenkapseln inspiriert und verbunden sind.

ganz besonders sind auch ihre  kleinstobjekte, sogenannte knopflinge, die fasern und farbe gekonnt in szene setzen. kleine hingucker die einem auf anhieb sehr sympatisch sind, ja sie strahlen wirklich etwas besonderes aus, man muss es selber gesehen haben.....

dazu habt ihr noch an 5 tagen gelegenheit! info's zur ausstellung "3 filzerinnen - 3 wege" und öffnungszeiten auf meiner news-seite.


 
heute ist der letzte filztag im atelier, morgen werden die ausstellungsstücke ausgesucht,  labeletiketten  angenäht  und alles für's photo-shooting am wochenende bereit gemacht.
weil ich nur noch von wolle umgeben bin, kann ich auch abends nicht die finger davon lassen...... ; )))

unlängst habe ich mir die neuen eckigen stricknadeln besorgt. ich fand das so schräg und witzig, das musste ich ausprobieren, ob man mit sowas stricken kann...... man kann und wie gut, das hätte ich nicht gedacht, es ist suuuuuuper!!! 







die vor kurzem zu wollwickel-testzwecken verwendete handgefärbte wolle mit seide und seacell von kb-design habe ich zu stulpen verstrickt. 








nach anleitung gestrickt waren mir die stulpen viel zu kurz. so habe ich mal vorsichtigerweise noch nicht abgekettet, sondern mit einem zweiten nadelspiel aus dem gleichen knäuel den zweiten stulpen herausgestrickt. so sind zum schluss beide immer abwechslungsweise um ein paar reihen gewachsen und ich hatte meinen wollvorrat bestens unter kontrolle.......
schlussendlich waren die stulpen nach meinem geschmack und mit glück hat die wolle dazu bestens gereicht.











Kommentare:

  1. Hört sich an das es eine sehr schöne ausstellung war! Das strickwerk sieht ja super aus, und das mit eckigen nadeln. Cool!! hugzz..peebee

    AntwortenLöschen
  2. Es klingt ja wirklich nach einer sehr interessanten Ausstellung. Auch Deine Stulpen sind sehr gut gelungen. LG Senna

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mir das Haeckeln und stricken ohne diese Nadeln garnicht mehr vorstellen.Guter kauf...:O)

    Sei lieb gegruesst von Conny

    AntwortenLöschen